KinderOper Hörspiel „Edgar, das gruselige Schlossgespenst“

 12,00

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

MP3 Version | zum Download

Anzahl:
Kategorie:

Beschreibung

CD Version | Versand

Zum Inhalt:
Edgar, ein waschechter, flotter Geist, erbt von seiner Tante ein richtiges Geisterschloss. Mit heiligen Hallen, einer Opernarien singenden Gemäldegalerie, Bädern mit eiskalten kleinen Händchen, zahllosen Zimmern mit Ketten rasselnden Ritterrüstungen und allem was sonst noch zu einem echten Spukschloss dazugehört.

Leider hat die ganze Sache einen kleinen Haken und der heißt Violetta, das ehemalige Zimmermädchen von Tante Agathe. Violetta hält sich für die rechtmäßige Erbin und will „ihr“ Schloss nicht einfach so kampflos aufgeben. Edgar und Violetta gehen eine Wette ein. Ein Gruselduell soll entscheiden, wem das Schloss in Zukunft gehören soll. Und dann erscheint auch noch ein Notar, der verkündet, dass Familie Spinnenfleck Erbe des Schlosses sein könnte.

Ein packendes Duell mit Kettenrasseln, schwarzen Katzen, einer ruhelos durch die Gänge wandelnden weißen Dame, herrenlosen Ritterrüstungen sowie viel Musik quer durch die Operngeschichte erwartet unsere tapferen Zuschauer bei dieser schaurig – schönen Kinderoper.

Diese Arien hört ihr im Hörspiel:

Tonstudio am Puls

„Das Leben als Schlossgespenst“:

Titellied Edgar das gruselige Schlossgespenst

Wolfgang Amadeus Mozart

– „Die Zauberflöte“:

Huh, das ist der Teufel

Ein Mädchen oder Weibchen

– „Figaros Hochzeit“:

        Geschwind, ich bins Susanna

– „Entführung aus dem Serail“:

Ich gehe, doch rate ich Dir

-„Don Giovanni“

Reich mir die Hand mein Leben

Carl Maria von Weber

„Freischütz“:

Kommt ein schlanker Bursch gegangen

Georges Bizet

– „Carmen“

Auf in den Kampf

François-Adrien Boieldieu

-„Die weiße Dame“

          Seht jenes Schloss mit seinen Zinnen

Johann Baptist Strauss

-„Der Zigeunerbaron“

          Als flotter Geist 

-„Die Fledermaus“

          Mein Herr Marquis  

Beschreibung

CD Version | Versand

Zum Inhalt:
Edgar, ein waschechter, flotter Geist, erbt von seiner Tante ein richtiges Geisterschloss. Mit heiligen Hallen, einer Opernarien singenden Gemäldegalerie, Bädern mit eiskalten kleinen Händchen, zahllosen Zimmern mit Ketten rasselnden Ritterrüstungen und allem was sonst noch zu einem echten Spukschloss dazugehört.

Leider hat die ganze Sache einen kleinen Haken und der heißt Violetta, das ehemalige Zimmermädchen von Tante Agathe. Violetta hält sich für die rechtmäßige Erbin und will „ihr“ Schloss nicht einfach so kampflos aufgeben. Edgar und Violetta gehen eine Wette ein. Ein Gruselduell soll entscheiden, wem das Schloss in Zukunft gehören soll. Und dann erscheint auch noch ein Notar, der verkündet, dass Familie Spinnenfleck Erbe des Schlosses sein könnte.

Ein packendes Duell mit Kettenrasseln, schwarzen Katzen, einer ruhelos durch die Gänge wandelnden weißen Dame, herrenlosen Ritterrüstungen sowie viel Musik quer durch die Operngeschichte erwartet unsere tapferen Zuschauer bei dieser schaurig – schönen Kinderoper.

Diese Arien hört ihr im Hörspiel:

Tonstudio am Puls

„Das Leben als Schlossgespenst“:

Titellied Edgar das gruselige Schlossgespenst

Wolfgang Amadeus Mozart

– „Die Zauberflöte“:

Huh, das ist der Teufel

Ein Mädchen oder Weibchen

– „Figaros Hochzeit“:

        Geschwind, ich bins Susanna

– „Entführung aus dem Serail“:

Ich gehe, doch rate ich Dir

-„Don Giovanni“

Reich mir die Hand mein Leben

Carl Maria von Weber

„Freischütz“:

Kommt ein schlanker Bursch gegangen

Georges Bizet

– „Carmen“

Auf in den Kampf

François-Adrien Boieldieu

-„Die weiße Dame“

          Seht jenes Schloss mit seinen Zinnen

Johann Baptist Strauss

-„Der Zigeunerbaron“

          Als flotter Geist 

-„Die Fledermaus“

          Mein Herr Marquis  

Das könnte dir auch gefallen …